Diagnose von CFS

Für CFS gibt es in der klinischen Diagnostik bislang keinen spezifischen Test, so dass die Diagnose von erfahrenen Ärzten auf der Basis der klinischen Symptome gestellt wird. CFS ist ferner eine sogenannte Ausschlussdiagnose, da Erschöpfung auch ein Symptom vieler anderer Erkrankungen ist.

Bevor die Diagnose CFS gestellt werden kann, müssen andere, mit Erschöpfungssymptomatik einhergehende, Erkrankungen ausgeschlossen worden und weitergehende Untersuchungen erfolgt sein bevor eine Vorstellung bei uns erfolgt.

Hierzu zählen:

  • Internistische Erkrankungen (CT/Röntgen Thorax, CT Abdomen, EKG/Echo, Labor: Blutbild, Leberwerte, Kreatinin, Elektrolyte, HbA1c, CRP, Ferritin)
  • Chronische Infektionen (Hepatitis B/C, Borreliose, HIV)
  • Endokrinologische Erkrankung (Schilddrüse, Nebenniere)
  • Gastrointestinale Erkrankung bei abdominalen Beschwerden
  • Endogene Depression
  • Neurologische Erkrankung
  • Bei Gelenk- und Muskelschmerzen: Fibromyalgie, rheumatologische Erkrankung
  • Falls der Verdacht einer Schlafapnoe besteht: Schlaflaboruntersuchung

Quelle zum weiterlesen mit viel Informationen und PDFs: immunologie.charite.de/fuer_patienten

Ähnliches

Leave a Comment