KEINE KOPFSACHE

Was harte Realität für die ME/CFS-Betroffenen darstellt, sie invalidisiert und quält, erscheint der übrigen Bevölkerung meist entweder unproblematisch oder sehr abstrakt. So werden die Erlebnisse und die Situationen der Betroffenen allzu eifrig vereinfacht, relativiert, rationalisiert, verdreht, belächelt, ignoriert oder schlicht aberkannt. Die Psychodynamik dahinter ist nicht primär boshaft, sondern nur sehr komplex und schwierig zu ändern.

Es ist umso wichtiger, sich den obigen Impulsen bewusst zu widersetzen und ME/CFS als schwere und einschneidende, körperliche Erkrankung mit grossem Leidensdruck anzuerkennen. Dieser ist nämlich vergleichbar mit dem bei sonst gut bekannten, schwergradigen Erkrankungen wie chronische obstruktive Lungenkrankheit (COPD). Die überwältigende Erschöpfung und die körperlichen, oft grippeähnlichen Symptome verunmöglichen es das gewohnte Leben fortzuführen. Demzufolge, birgt ME/CFS das Risiko, die Arbeit zu verlieren, in materielle Not zu kommen, sowie weitere soziale und psychische Probleme zu erleiden.

Link zum weiterlesen: www.mecfs.ch/was-ist-mecfs/keine-kopfsache

Ähnliches

Leave a Comment